Index     News
Substantiv Pronomen Adjektiv Verb Numerale Adverb Präposition Konjunktion Partikel Interjektion

Home

News

Erste Schritte

Fachbegriffe

Orthographie

Phonetik

Wortschatz

Grammatik

Stilistik

Syntax

Redigierung

Fragen Sie...

Kontakt

Impressum

 

Kategorie des Kasus

Der Kasus (́), auch Fall genannt, ist in der russischen Grammatik eine Flexionskategorie von einem Substantiv. Er dient dazu anzuzeigen, in welcher Beziehung das Substantiv zu anderen Wörtern im Satz steht. Im Gegensatz zur deutschen Sprache, in russischer Schulgrammatik wird sechs grammatische Fälle mit den Kasusformen des Singulars und des Plurals  angenommen. Neben den vier im Deutschen bekannten Fällen Nominativ, Genitiv, Dativ und Akkusativ gibt es in der russischen Grammatik noch den Instrumental und Präpositiv (auch als Lokativ bezeichnet, was jedoch zu Verwirrungen führen kann). Außerdem gibt es im Russischen einige Spuren des Vokativs (z. B. ! (mein Gott!)). Schließlich differenzieren einige Substantive noch zwei verschiedene Formen des Genitivs (z. B. a eine Tasse (gefüllt mit) Tee, aber a eine Teetasse). In akademischer Grammatik wird man im Russischen bis zu neun Kasus unterscheiden. Jeder Fall beantwortet zwei Fragen aus jeweils  zwei Reihen. Diese beziehen sich auf die belebten Substantive und die andere auf die Unbelebten. Zu den belebten Substantiven (d. h. Lebewesen) zählen alle tier- und menschenbezogenen Nomen und zu den Unbelebten (d. h. Sachen) alle anderen, wie z. B. Gegenstände.

 

Kasus Frage Funktionen der einzelnen Kasus Kontext Beispiele
zu den belebten Nomen zu den unbelebten Nomen
Nominativ ( ) Wer?
(?)
Was?
(?)
Grundform aller Kasus, er ist syntaktisch unabhängig und wird daher als Casus Rectus von den anderen Kasus (Casus Obliqui, Oblique Kasus) unterschieden. ...
(Ich habe...)
- .
(Mein Bruder ist Architekt).
Genitiv ( ) Wessen?
(?)
Wessen?
(?)
Kasus des Attributs (Kasus der Relation); er steht bei einem anderen Substantiv (adnominaler Genitiv) ...
(Ich habe kein...)
(Hundegebell das Gebell des Hundes);

(der Mantel des Bruders)

Dativ ( )

Wem?
(?)
Wem?
(?)
Kasus des indirekten Objektes ...
(Ich gebe...)


(Ich gebe dir das Buch)

(Mir ist kalt)
Akkusativ ( )
Wen?
(?)
Was?
(?)
Kasus des direkten Objektes ist von transitiven Verben abhängig ...
(Ich lese...)

(Ich sehe dich)

(Ich werfe die Steine)
Instrumental ( ) Mit wem?
(?)
Womit?
(?)
Kasus zur Bezeichnung der Werkzeuge, als Adverbialbestimmung, Prädikatsnomen
drückt eine Objektbeziehung des Instruments oder des Mittels aus, mit dessen Hilfe eine Handlung ausgeführt wird
...
(Ich bin stolz auf...)

(Ich gehe mit der Mutter)

(Ich interessiere mich für Literatur)
Präpositiv ( ) Über wen?/ von wem?
(() ?)
Worüber?/ wovon?)
(() ?)
Der Präpositiv besteht aus der Kombination von Präposition und Kasusform, alle Satzgliedpositionen außer dem Subjekt, als Objekt, Attribut, Adverbialbestimmung ...
(Ich denke an...
...
(Ich wohne in...)

(Ich denke an den Wald)

(Ich spaziere im Wald)

 

Mehr zum Thema:

Drei Deklinationstypen der Substantive

Sprachliche Funktionen des Genitivs

Sprachliche Funktionen des Dativs

Sprachliche Funktionen des Akkusativs

Sprachliche Funktionen des Instrumentals

Sprachliche Funktionen des Präpositivs

Pluralbildung (Mehrzahl) von Substantiven im Russischen - Flexionstabelle

Literatur:

Autorenkoll. u. d. Ltg. v. K. Gabka. Russische Sprache der Gegenwart. Bd. 2. Morphologie. Leipzig: Enzyklopädie, 1988.
Autorenkoll. u. d. Ltg. v. K. Gabka. Kommentare und Aufgaben zur Morphologie. Leipzig: Enzyklopädie, 1988.
Katharina Böttger. Die häufigsten Fehler russischer Deutschlerner: 2008, Mehrsprachigkeit / Multilingualism, Band 22.
, ., , .. (.). . : , 2002.
, .. . : , 2000.

Sitemap Kontakt Impressum

Copyright © RusXpert.de 2011 All Rights Reserved.